Begegnungszentrum Lindenauer KirchenCafé e.V.

 Herzlich Willkommen im Lindenauer KirchenCafé !

Mit dem Angebot unseres Begegnungszentrums wollen wir Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Senioren, also alle Altersklassen im Einzugsgebiet ansprechen. Bei feinster Caféhaus-Atmosphäre gibt es Kaffee und Kuchen und man spricht über Gott und die Welt.

Das Lindenauer KirchenCafé will damit einen Beitrag zur Verbesserung der Kommunikation zwischen den Generationen und den verschiedenen Gruppen in der Gesellschaft leisten. Wir bieten regelmäßig kulturelle Angebote wie Buchlesungen, Bibliothek, Musik, Gemeindegeschichte, Gesprächsgruppen, Kaffeeklatsch,

Das KirchenCafé kann so zu einem Anlaufpunkt für viele Menschen werden. Wir wollen mit unseren Aktivitäten eine  Brücke zu den Einwohnern des Einzugsgebietes Leipzig – Lindenau und Plagwitz bauen.



Die besondere Ausstellung

Leipziger Westen – Aufstieg und Glanz um 1900

Das Lindenauer Kirchencafé stellte im September 2011 die Ausstellung „Karl Heine und der Leipziger Westen – Vision und Realität“ vor.

Nachdem diese interessanten Einblicke in das Leben und Werk von Karl Heine ein Jahr lang gezeigt wurden, folgt im Oktober 2012 eine weitere Ausstellung, die den Leipziger Westen darstellt.

Die Ideen zu beiden Ausstellungen entstanden in der Geschichtsgruppe Lindenau/Plagwitz, die sich monatlich im Kirchencafé trifft, informiert und austauscht.

Die Ausstellung „Leipziger Westen – Aufstieg und Glanz um 1900“ zeigt 10 Bildtafeln zu folgenden Themen:

  • Haus Drei Linden
  • Die Pferde- und Elektrische- Straßenbahn
  • Der Konsumverein
  • Die Turn- & Sportbewegung
  • Die Kirchen
  • Die Friedhöfe
  • Der Palmengarten
  • Das Lindenfels
  • Die Gartenvereine
  • Das Diakonissen Mutter- und Krankenhaus

Lindenau und Plagwitz, zwei Dörfer vor den Toren der Stadt Leipzig wurden 1891 eingemeindet, nachdem die Bevölkerung von wenigen Hundert Einwohner auf 30.000 anstieg. Die gesamte Infrastruktur von Wasserleitung, Straßenbau- und Häuserbau, Fabriken, Personenverkehr, Geschäfte, Gaststätten, Sportplätze, Kirchen, Schulen, Krankenhäusern, Theater- und Ballsäle, Kleingärten bis zu Friedhöfen entstand in wenigen Jahren.
Heute lesen wir staunend in welch kurzer Zeit so manches Bauwerk entstand, ohne Computer und neuster Technik. Auch die Geisteswelt jener Zeit kann an den Überlieferungen in Bildern und Sammelobjekten nachgespürt werden. Wie sparsam kauften Arbeiterfamilien beim Konsum ein, welche Personentransportmöglichkeiten gab es, wie schwärmten alte Leipziger von ihren verlorengegangenen Palmengarten, wie streng war die Ausbildung der Diakonissen, wie entfaltete sich das Gemeindeleben in den Kirchen, welche Musik- und Vergnügungsangebote gab es, wo trafen sich sportbegeisterte junge Leute, wie kam die Kleingartenbewegung in rollen, wo und unter welchen Bedingungen wurden Kranke behandelt, auf welchen Friedhöfen fanden die Menschen ihre letzte Ruhe?
An der Entwicklung der Dörfer Lindenau und Plagwitz zeigt sich exemplarisch der rasante Aufstieg von Wirtschaft und Kultur in Mitteldeutschland am Ende des 19. Jahrhunderts.
Es ist eine spannende Geschichte…

Unsere Anschrift:

Lindenauer KirchenCafé,
Karl-Heine-Str. 110, 04229 Leipzig

Telefon: (0341) 870 569 44
Email: info@kirchencafe.net
Homepage: http://www.kirchencafe.net

Träger: Katholische Liebfrauengemeinde Karl-Heine-Str. 110, 04229 Leipzig - Lindenau